Man kennt es ja – ständig geistern irgendwelche Vape-Geschichten in den Medien herum, die uns erzählen wollen, was mit E-Zigaretten so passiert. Meistens handelt es sich um schlecht recherchierte Schockergeschichten. Dampfer-Mythen, Seemannsgarn eben.

Wir haben uns gedacht, stellen wir doch mal einige gängige Mythen richtig. Natürlich gibt es unzähliger solcher phantasievoller Horror-Geschichten, aber wir widmen uns zunächst sechs der beliebtesten.

Vape Mythen Widerlegt

1.        Natürlich – das Tischfeuerwerk in der Tasche. 

Kennt ihr die Geschichten auch? Von explodierenden E-Zigaretten in Jacken- oder Hosentaschen? Erstmal durchatmen und ruhig Blut, denn fast alle dieser Explosions-Stories sind das Resultat von Anwendungsfehlern. Weil: So ein Akku explodiert eben auch nicht ohne Grund.

Hier sind die Top-3-Gründe:

1.    Akkus wurden lose verstaut und kamen in Kontakt mit Metall-Gegenständen, wie zum Beispiel Schlüsseln.

2.    Akkus hatten eine beschädigte Isolierung.

3.    Akkus wurden aus vielerlei Gründen über das Limit hinaus beansprucht.

 

2.        Nichtraucher werden Vaper

Noch so ein Mythos… Dampfen verführe Nichtraucher. Laut einer Studie¹ von ‘Action on Smoking and Health‘ haben nur etwa 0,1 Prozent aller Dampfer zuvor nicht geraucht.

 

3.  Zielgruppe Kinder

Dampfen ist altersbeschränkt – und verantwortungsbewusste Verkäufer halten sich auch an diese Regel. Trotzdem wollen uns die Mainstream-Medien immer wieder erzählen, dass vor allem Kinder im Fokus der Dampf-Unternehmen stünden. Quatsch? Klar! Nur weil die Verpackung oder die Geräte selbst oft farbenfroh daherkommen, heißt das noch lange nicht, dass es sich an Kinder richtet. Auch süße Liquid-Geschmäcker sagen nichts über die Zielgruppe aus. Immerhin essen auch Erwachsene gerne Erdbeeren. Es ist doch so: Anbieter machen sich mit dem Verkauf an Minderjährige strafbar. Also – sucht euch verantwortungsbewusste Verkäufer!

 

4. Alle Dampfer bekommen eine Popcorn-Lunge

Nein –  außer, sie atmen Popcorn durch die Nase ein. Scherz beiseite. Der Stoff, der an der sogenannten Popcorn-Lunge schuld ist, heißt Diacetyl. Diacetyl kann tatsächlich auch als Zutat bei manchen Liquid-Geschmäckern verwendet werden. Da es für einen cremigen Geschmack sorgt, findet man Diacetyl in Liquids mit Nachtisch- oder Sahne-Geschmack – aber definitiv nicht in allen Liquids. Und selbst wenn Diacetyl in eurem Lieblingsliquid enthalten ist: Die Konzentration ist deutlich niedriger, als in klassischen Pyro-Tabak-Produkten. ²

 

5. Dampfen ist genauso schädlich wie Rauchen

Nein! Public Health England – eine Abteilung des englischen Gesundheitsministerium sagt sogar, dass Dampfen um 95 Prozent sicherer ist, als Rauchen. ³

 

6. Passiv-Dampfen

Es gibt verschiedene Studien über das Passiv-Dampfen. Der spanische oberste Rat für wissenschaftliche Forschung bewies im letzten Jahr, dass normal ausgehauchter Atem sogar mehr flüchtige organische Verbindungen beinhaltet als ausgeatmeter Dampf⁴.

 

Welche Dampfer-Mythen hättet Ihr gerne gebusted? Wir freuen uns über eure Kommentare!

 

 

Comments