Alexander Müller hat uns ja bereits im Interview ein wenig über seine Sicht auf die Dampfer-Szene berichtet. Jetzt schreibt er über seine -durchaus amüsanten- ersten Gehversuche mit „Totally Wicked Deutschland“.

Angefangen hat alles 2008 als ich zum ersten Mal von der E-Zigarette hörte. Das war nachdem ich das Rauchen aufgegeben hatte.

Doch erst in 2010, und nach einem Rückfall zu Pyro, entschloss ich mich, eine E-Zigarette zu kaufen. Die Frage war nur: „Wo kaufe ich, und welches Model?“  Stundenlang durchforstete ich Videos und Foren. Bereits hier tauchte immer wieder Totally Wicked auf. In einem Forum fand ich dann eine Rabattaktion von Totally Wicked. Nach allem, was ich bisher gelesen hatte, checkte ich das Angebot. Ich bestellte mir gleich vier Sets.

Nach 4 Tagen, als dann meine erste E-Zigarette – eine Tornado – aus UK eintraf, war ich aufgeregt wie ein Kind. Ich packte sie aus, baute sie zusammen und befüllte sie mit einem E-Liquid Menthol (Red Label), die u.a. in einem Forum für den Einstieg empfohlen wurde.

„Wow!“
Zu Beginn etwas stark im Geschmack, doch nach einigen Zügen war ich total begeistert. Am nächsten Tag nahm ich die E-Zigarette plus Zubehör mit zu einem Freund. Mein Freund probierte und wollte sofort ein Set. Von da ab ging es Knall auf Fall. Alle meine Freunde rissen mir die Kits aus den Händen. Um der Nachfrage gerecht zu werden, musste ich ab diesem Zeitpunkt fast jede Woche ordern, denn viele Leute scheuen auch einfach die Bestellungen aus dem Ausland.

Mit der Zeit wurde es mir immer klarer, dass das ein großes Geschäftsfeld war. Deswegen fragte ich mich, warum Totally Wicked nicht in Deutschland vertreten war.

Um noch mehr Nachlass zu bekommen, wendete ich mich blauäugig an den normalen Kundenservice von Totally Wicked. Ich schilderte einer Mitarbeiterin namens Louise meinen Ideen und der Vision von „Totally Wicked Deutschland“.

Louise dachte wahrscheinlich, dass ich einfach nur ein „verrückter Deutscher“ sei. Sie schickte mir nämlich einen regulären Wiederverkäufervertrag, wobei ich zu diesem Zeitpunkt noch der Ansicht war, der Vertrag sei speziell für mich aufgesetzt worden. Ich beschloss sofort eine Webseite zu gestalten und sicherte mir  sämtliche Domains. Dabei war ich die ganze Zeit im Glauben, TW-UK war einverstanden, in ihrem Namen eine deutsche Webseite erstellen zu können. Kleiner Irrtum, übrigens.

In der Zeit zwischen März und April machte ich erneut eine große Bestellung und erzählte Louise wie ich mit meiner Website vorankam. Im Nachhinein erfuhr ich, dass sie über meine ernsthaften Absichten gleichzeitig schockiert und überrascht war. Sie verwies mich an Fraser Cropper (Bruder von Jason Cropper – Totally Wicked’s Gründer). Langsam verstand ich, dass sie mich zuvor wohl nicht ganz ernst genommen hatte.

Fraser machte mir ziemlich schnell ziemlich deutlich, welche Möglichkeiten aber auch Verantwortung eine weitere Zusammenarbeit mit Totally Wicked mit sich bringen würde.

Ich hatte die Tragweite des Unternehmens falsch eingeschätzt, eine ähnlich gestaltete Webseite genügte eben nicht. Obwohl meine eigene Seite bereit war online zu gehen, war es nun klar, dass ich nicht als „normaler“ Wiederverkäufer auftreten konnte. Der Groschen war gefallen.

Von da an führte ich mit Jason und Fraser viele Konferenzen über den weiteren Verlauf. Wir trafen uns in Deutschland und waren gleich auf einer Wellenlänge. Und dann ging es los, im Juli vor fünf Jahren! Von Juli bis Dezember 2011 führten meine Lebensgefährtin und ich das Geschäft noch aus meinem Privathaus. Das war eine vollkommen verrückte Zeit!

Schon im August – also kurz nach dem Start – war klar, dass wir so nicht weiter machen konnten. Wir mussten einfach so schnell wie möglich geeignete Geschäftsräume anmieten und Mitarbeiter einstellen. Bis zu 500 Bestellungen über ein Wochenende – das war nicht einfach mal schnell im Vorbeigehen „von daheim“ aus zu erledigen, das sahen wir ein.

Inzwischen ist unser Laden eine wunderschöne Anlaufstelle für alle Dampfer. Gerade weil es für mich so schwer war, am Anfang meiner Dampfer-Karriere an Informationen über Produkte zu kommen, liegt mir die Beratung besonders am Herzen. Wir sind bekannt dafür, dass wir uns im Laden, telefonisch und auch über Facebook immer gerne Zeit für unsere Kunden nehmen.

Ich danke allen unseren Kunden für die wundervollen 5 Jahre! Auf in die nächsten 5

Comments